Orson Welles und der Krieg der Welten (live)

Die Lauscherlounge und Oliver Rohrbeck präsentieren gemeinsam mit der Mainzer Live-Hörspielgruppe Mienenspiel die Produktion „Orson Welles und der Krieg der Welten“: Ein Live-Hörspiel über die vielleicht berühmteste Radio-Mokumentary der Geschichte.

Aus der Perspektive des Regisseurs Orson Welles und des Schriftstellers Howard Koch werden die legendären Ereignisse von 1938 auf der Bühne des historischen Ballhauses Berlin von Sprechern, Geräuschemacher und Musiker als packendes Live-Erlebnis erfahrbar gemacht.

Inhalt:
New York 1938. Orson Welles schreibt mit dem Mercury Theater on the Air Radiogeschichte: In Rekordzeit soll ihm der Schriftsteller Howard Koch eine Adaption des Sci-Fi-Klassikers „Krieg der Welten“ verfassen. Das Hörspiel klingt wie echte Nachrichten – so als würden Aliens tatsächlich die ganze Menschheit ausrotten. Während der Ausstrahlung am Halloweenabend kommt es so landesweit zur Massenpanik. Polizisten stürmen den Radiosender, doch Orson zwingt sein Ensemble bis zum bitteren Ende durchzuspielen. Für den Ruhm ist er bereit, alles zu riskieren.

KünstlerInnen:
Oliver Rohrbeck – Synchronstimme von Ben Stiller und Chris Rock sowie Stimme von Justus Jonas („Die drei ???“)
Detlef Bierstedt – Synchronstimme von George Clooeny, John C. Reilly und Jonathan Frakes
Sabine Arnhold – Synchronstimme von Melinda Clarke („O.C. California“) und Lisa Edelstein (Dr. House)
Stefan Krause – Synchronstimme von Ewen Bremner, Paul Giamatti und Billy Boyd, Stimme von Hui Buh
Christian M. Roth – Sprecher bei Mienenspiel, Student M.A. Weltliteratur an der JGU Mainz
Jörg Klinkenberg – Geräuschemacher bei Film- und TV-Produktionen (“Die drei ???“ Phonophobia Live Tour 2015, Tatort, The Rush, Das Schweigen der Lämmer)
Steffen Astheimer – Musiker bei Mienenspiel, Student B.A. Musikwissenschaften an der JGU Mainz

Autor:
Philipp Neuweiler ist freier Autor, Filmemacher und Designer und studiert derzeit im Master Mediendramaturgie in Mainz. Seit 2016 schreibt und inszeniert er Live-Hörspiele für die Mainzer Campusgruppe Mienenspiel.

Diner des Grauens 3/6

Willkommen im Diner des Grauens, wo Zombie-Angriffe an der Tagesordnung sind und du niemals weißt, was im Kühlschrank lauert! Als die beiden Kumpels Earl und Duke mit ihrem uralten Pickup bei dem Imbiss haltmachen, trifft es sie hammerhart: Zombie-Kühe, eine monströse Bardame und singende Yuccapalmen sind erst der Anfang. Doch Earl und Duke sind nicht umsonst der coolste Vampir und der fetteste Werwolf der Welt… Der Sensationsroman aus den USA – nach A. Lee Martinez werden Fantasy und Horror nie mehr so sein, wie sie waren!


Sprecher:
Oliver Rohrbeck wurde 1965 in Berlin geboren und sammelte schon als Kind erste Fernseh- und Schauspielerfahrungen. Genauso lange ist er auch schon als Synchronschauspieler tätig und leiht etwa Ben Stiller regelmäßig seine Stimme. Einer großen Hörerschaft ist er durch die Rolle des Justus Jonas in der Kult-Hörspielreihe „Die Drei ???“ bekannt. Zudem ist er als Dialogregisseur und -autor für Hollywoodproduktionen tätig.

Autor:
Diner des Grauens ist das Debüt des texanischen Autors A. Lee Martinez, mit dem er 2006 den renommierten Alex Award in den USA gewann. Seine Werke wurden in insgesamt fünf Sprachen übersetzt.

"Diner des Grauens" als **CD oder MP3 Download** gibt es hier:
http://lauscherlounge.de/discography/diner-des-grauens/

#16 „Seine Zahnspange blitzte in der Sonne.“

In der sechzehnten Podcast-Episode hört Ihr einige Beiträge von unserer Show auf dem Flux Bergfest 22.08.2018 im FluxBau, Berlin:
Aliana teilte ihre Liebe zu der TV-Sendung „Ocean Girl“ mit ihrem Tagebuch als sie 11 war. Sibylle schrieb ein Protokoll über die Organisation einer Playback-Hitparade ihrer Klasse beim Schulfest 1984. Und Juliane erzählte ihrem Tagebuch mit 12 Jahren, wie kompliziert das alles mit den Jungs ist.

Gemeinsam feiern wir die schönen, die absurden und die dramatischen Momente des Aufwachsens.

HG | 025 - Reinhard Kuhnert

// Apfelsaftschorle, satirische Verse und teilweise noch Textzeilen von 1967 im Kopf //

In unserer fünfundzwanzigsten Episode redet Elias mit Reinhard Kuhnert.
Reinhard ist Autor, Regisseur, Schauspieler, Synchron- und Hörbuchsprecher.

Random House bezeichnete ihn jüngst als die Stimme von George R. R. Martin, wobei Reinhard noch nicht ein Wort von ihm synchronisiert, wohl aber seine Bücher eingelesen hat - allen voran die großartige Fantasy Reihe “Das Lied von Eis von Feuer”, auch bekannt als “Game of Thrones”. Für diese Arbeit wurde er auch kürzlich von Audible mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Ebenso ist er der gesetzte Erzähler für die historischen Romane aus der Feder von Ulf Schiewe, wie etwa die Normannen Saga.

Die Liste seiner Synchronrollen ist lang (1644 Einträge in der Synchronkartei), regelmäßig synchronisiert er David Strathairn (The Blacklist), Peter Coyote (Bitter Moon), André Dussollier (Ruby & Quentin) oder William H. Macy (Fargo, 1996).
Neben seinen zahlreichen - teilweise auch selbst inszenierten - Theaterstücken, schreibt er heute auch in Prosaform, wie etwa den Roman “Abgang ist Allerwärts” (welchen er auch selbst als Hörbuch eingelesen hat) oder das Kinderbuch “Fionas Feen” und tritt zudem regelmäßig mit eigenen Texten und Liedern auf. Denn der, wie seine Frau gern scherzhaft sagt, “mit seinem Beruf verheiratete” Reinhard, ist auch ein Freund der satirischen Verse, getreu seiner Vorbilder Heine, Tucholsky und Kästner.

Bei einer großen Apfelsaftschorle sprechen die beiden über die nun schon gut fünfzig Jahre seines Wirkens, über seine Anfänge in der DDR, über das “unausgesprochene Berufsverbot”, was ihn dazu bewog, in den Westen zu gehen, über seine Zeit in Irland und Australien (was, wie er sagt, “gut für die Biografie, aber nicht gut für den Lebensunterhalt” war), über Verständnis statt Toleranz, über Doppelzüngigkeit im Schauspielgewerbe und so viel mehr.

Zum Ende hin gibt er uns ein paar satirische Zeilen aus seinem Programm zum Besten - ein modernes Märchen Potpourri in drei Akten mit Cliffhangern.

Unsere Empfehlung sind die Hörbücher von “Das Lied von Eis und Feuer”, “Mrs. Alis unpassende Leidenschaft” und die herrliche Komödie “Ruby & Quentin” mit Jean Reno und Gerard Depardieu in den Hauptrollen und Reinhard auf André Dussolier in der Rolle des Psychiaters.

Wenn du Ideen und Rückmeldungen hast, melde dich gern bei uns: Entweder per Mail unter hoergestalten@lauscherlounge.de oder bei Facebook.

Dort findest du auch Zitate und Fotos unserer Gäste: https://www.facebook.com/hoergestalten/

Aufgenommen wurde das Gespräch im September 2018.

Der Hexer (live)

Der berühmte Edgar Wallace Roman zieht die Massen in seinen Bann und wird durch das Live-Hörspiel mit den Stimmen berühmter Hollywoodstars, einer atmosphärisch untermalenden Beleuchtung und einem ausgeklügeltem Soundsystem zu einem ganz besonderen Open-Air-Highlight in der einzigartigen Kulisse von Schloss Marienburg.

Inhalt:
„Der Hexer“ – diesen Namen trägt der geheimnisvolle Meister der Verkleidung und Täuschung zu Recht. Bisher konnte er der Polizei stets entkommen. Nun kehrt er nach London zurück – ein Risiko, das er auf sich nehmen muss, um Rache an dem Mann zu nehmen, dem er seine Schwester anvertraut hatte. „Der Hexer“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bösewichte dieser Welt dort zu strafen, wo das Gesetz machtlos bleibt: Er bringt sie kurzerhand um und ist sehr erfolgreich dabei! Inspektor Higgins und Kommissar Wesby von Scotland Yard sollen den Rächer stoppen, der offensichtlich vorhat, noch weitere Selbstjustizmorde zu begehen.

Der Edgar-Wallace-Roman wurde eigens für die Lauscherlounge von Autor Matthias Käther als Live-Hörspiel adaptiert. Wie gewohnt garantieren hochkarätige und altbekannte Sprecher, begleitet vom einzigartigen Geräuschemacher Jörg Klinkenberg, einen Hörgenuss der Extraklasse!

KünstlerInnen:
Detlef Bierstedt – Synchronstimme von George Clooney und Jonathan Frakes
Oliver Rohrbeck – Synchronstimme von Ben Stiller und Mike Myers sowie Stimme von Justus Jonas („Die drei ???“)
Tobias Kluckert – Synchronstimme von 50 Cent, Bradley Cooper, Seth Rogen, Tyrese Gibson und Gerard Butler
Sabine Arnhold – u.a. Synchronstimme von Melinda Clarke („O.C. California“) und Lisa Edelstein (Dr. House)
Erich Räuker – Synchronsprecher von Richard Dean Andersen (Stargate), Alec Baldwin (Nürnberg)
Tanja Fornaro – u.a. Schauspielerin (u.a. „Aus heiterem Himmel“), Sprecherin
Nico Sablik – u.a. Synchronstimme von Daniel Radcliff oder Andrew Garfield
Jörg Klinkenberg – Geräuschemacher bei Film- und TV-Produktionen (“Die drei ???“ Phonophobia Live Tour 2015, Tatort, The Ruch, Das Schweigen der Lämmer)
Dirk Wilhelm – Musiker und Komponist

Autor:
Matthias Käther ist Rundfunkjournalist und Autor von Features, Hörspielen und Live-Hörspielen. Seit 2004 ist er vor allem für das Kulturradio vom RBB als Kritiker und Moderator tätig, schreibt aber weiter regelmäßig Features und Hörspiele für den RBB, das Deutschlandradio, den Bayerischen Rundfunk.

Aufgeführt am 24. August auf Schloss Marienburg